AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Susanne Calligaris-Küchler

Engelberg. Als neue Geschäftsführerin des Engelberger Kursaals sieht sich Susanne Calligaris-Küchler mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Aufgrund des Hotelneubaus wird der Betrieb des Engelberger Kursaals für die kommenden zweieinhalb Jahre in die noch zu realisierenden Event- und Kongresslokalitäten beim Sporting Park verlegt.

Einen Monat hatte Susanne Calligaris-Küchler nun Zeit, gemeinsam mit dem in Pension gehenden bisherigen Geschäftsführer des Engelberger Kursaals, Hansruedi Suter, den Betrieb kennenzulernen. Ab dem 1. Juli trägt die in Sachseln lebende neue Geschäftsführerin alleine die Verantwortung für den Betrieb des Kursaals Engelberg. «Eine Herausforderung, auf die ich mich als Engelberg-Fan sehr freue», so Susanne Calligaris-Küchler, die verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern ist.

Erfahren und engagiert

Mit Susanne Calligaris-Küchler hat der Verwaltungsrat der Kursaal Engelberg AG eine Fachperson gewählt, die über umfassende Berufserfahrung, unter anderem im Bereich Sales & Booking, verfügt. In den vergangenen gut sechseinhalb Jahren arbeitete sie als Managerin Sales & Booking beim KKL Luzern. Der Verwaltungsrat der Kursaal Engelberg AG ist davon überzeugt, eine kompetente und zielorientierte neue Geschäftsführerin für die weitere Entwicklung des Kursaals Engelberg als Tagungs-, Seminar- und Eventort engagiert zu haben. Der Kursaal ist nicht nur bei den einheimischen Vereinen beliebt, sondern auch als Tagungs- und Kongressort. Dank der kommerziellen Veranstaltungen generierte die Engelberg-Titlis-Tourismus AG alleine im letzten Jahr einen MICE-Umsatz (Meetings, Incentives, Conventions, Events) von 1,7 Millionen Franken. Daraus resultierte eine sehr hohe Wertschöpfung bei den verschiedenen Leistungsträgern, insbesondere aber bei den Hotels.

Umzug als Chance

Der Start in die neue Tätigkeit bringt für Susanne Calligaris-Küchler gleich mehrere Herausforderungen mit sich. Der grösste Brocken dürfte infolge des Neubaus des Grand Hotel Titlis Palace der temporäre Umzug ab dem 1. Oktober 2016 in die noch zu realisierenden Event- und Kongresslokalitäten beim Sporting Park sein. «Für Engelberg ist es sehr wichtig», so die neue Kursaal-Geschäftsführerin, «dass das Geschäftsfeld mit Meetings, Events usw. während des temporären Umzugs des Kursaals nicht wegbricht. Die Konkurrenz in der Schweiz ist riesig.» Susanne Calligaris-Küchler ist überzeugt, dass die neue Situation für Engelberg auch eine grosse Chance ist, im Zuge der sich mit dem Umzug ergebenden Kapazitätserweiterung neue Veranstaltungen nach Engelberg zu holen und alle Stärken gemeinsam zu bündeln. (bc.)

www.engelbergcongress.ch

zurück zur Übersicht