AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Stefan Schulthess

Noch heisst das neuste Flaggschiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) «MS 2017». Dies wird sich allerdings am 4. Mai 2017 ändern, wenn das neue Kursschiff zu seiner Jungfernfahrt auslaufen wird. Ein spezieller Tag wird dies dann auch für den langjährigen SGV-Direktor Stefan Schulthess sein.

Am 4. Mai ist es so weit: Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) lässt ihren neusten Wurf auslaufen. «MS 2017» heisst das neue Kursschiff für 1100 Passagiere, welches dann seine Jungfernfahrt antreten und bei dieser Gelegenheit auch gleich seinen richtigen Namen erhalten wird. Mit an Bord und sichtlich stolz wird auch der langjährige Direktor der SGV sein: Stefan Schulthess. Seit 2006 leitet der gelernte Ingenieur das Unternehmen, zu dem auch die beiden Tochtergesellschaften Tavolago AG und Shiptec AG gehören.

Faszination Schifffahrt

Der 53-Jährige war vor seinem Engagement am Vierwaldstättersee drei Jahre in der Pharmaindustrie und zehn Jahre in der Verpackungsindustrie tätig. Die Faszination für die Schifffahrt fand Stefan Schulthess schliesslich im Kanton Bern bei der Bielersee-Schifffahrtsgesellschaft, welche er sechs Jahre leitete, so auch während der EXPO 02. Neben der attraktiven geografischen Region Vierwaldstättersee schätzt der Manager an der SGV vor allem die Innovationsfreude seiner Mitarbeiter, die Vielseitigkeit und die grossen Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten im Unternehmen. «Der spezielle Mix aus Tourismus, Gastronomie und Industrie ist bei der SGV einzigartig», schwärmt Stefan Schulthess.

«MS 2017»

Die SGV Gruppe beschäftigt 661 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besitzt eine stolze Flotte von insgesamt 19 Schiffen. Fünf davon sind die international bekannten Dampfschiffe, die unter Denkmalschutz stehen. Pro Jahr transportiert die SGV knapp 2,5 Millionen Passagiere und erzielte 2016 einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 70 Millionen Franken. Mit den Tochtergesellschaften Tavolago und Shiptec betreibt die Unternehmensgruppe zudem zehn Restaurants und zwei Hotels und baut professionell Schiffe für Drittkunden. Das neuste davon: die anfangs erwähnte «MS 2017». Und das nächste Schiff befindet sich bereits in der Pipeline. Aufgrund der Zusammenarbeit mit dem Bürgenstock Resort bauen die Schiffbauer ein neues Shuttleschiff für den Seeweg zwischen Luzern und Kehrsiten und die Bahnkabinen für die neue Standseilbahn. Das Shuttleschiff wird voraussichtlich im Mai 2018 in See stechen. Bis dahin gewährleistet ein bestehendes Schiff der SGV ab August dieses Jahres die neue Seeverbindung zwischen Luzern und dem Bürgenstock Resort.

www.lakelucerne.ch

zurück zur Übersicht