AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Res Schmid

Der Nidwaldner Regierungsrat und Bildungsdirektor Res Schmid ist neuer Verwaltungsrat von Skyguide. Die Wahl erfolgte auf Antrag des Bundesrates. Damit hält ein Aviatik-Experte in diesem Gremium Einzug. Die Skyguide ist mit ihren 1500 Mitarbeitenden für die Flugsicherung in der Schweiz und im angrenzenden Ausland verantwortlich.

In der Aviatik-Szene gilt der Nidwaldner Regierungsrat Res Schmid als der Experte schlechthin. Seit seiner Militärpilotenausbildung im Jahre 1978 hat sich der gebürtige Berner Oberländer aus Interlaken Schritt für Schritt den Expertenstatus mit Beharrlichkeit und Ausdauer erarbeitet. Seine umfassenden Aviatik-Kenntnisse wollte sich der Bundesrat weiter sichern und hat deshalb Res Schmid zur Wahl in den Verwaltungsrat von Skyguide vorgeschlagen.

Bundesrat sichert sich Know-how

Res Schmid ist in Bundesbern keine unbekannte Person. So stand der in Emmetten lebende Vater von zwei erwachsenen Kindern während mehrerer Jahre als Chef-Testpilot im Dienste des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Zudem ist er seit 2010 im Stab des VBS-Chefs als Experte Luftwaffe, Luftfahrt und Sicherheitspolitik tätig. Neben der militärischen Luftfahrt kennt er auch die Zivilluftfahrt bestens. Im Jahre 2000 absolvierte er die Linienpiloten-Ausbildung an der damaligen Swissair Aviations School. Dieses umfassende Know-how will der amtierende Nidwaldner Bildungsdirektor bei seiner neuen Tätigkeit als Verwaltungsrat von Skyguide einbringen. Skyguide mit ihren 1500 Mitarbeitenden ist für die Flugsicherung in der Schweiz und im angrenzenden Ausland verantwortlich.

Nötigenfalls in den Ausstand

Der seit 2010 als Regierungsrat tätige Res Schmid hat gegenwärtig im Auftrag des Kantons ein Verwaltungsratsmandat bei der Airport Buochs AG inne. Er wird deshalb bei den betreffenden Sachgeschäften der Skyguide nötigenfalls in den Ausstand treten. Zudem wird er nach der Volksabstimmung zur Vorlage «Flugplatz Buochs» aus dem Verwaltungsrat der Airport Buochs AG zurücktreten. Die Vorlage betreffend Finanzierung und Organisation des zukünftigen Flugplatzes wird Ende August 2017 dem Landrat vorgelegt. Seine Funktion als Vorsitzender des regierungsrätlichen Projektausschusses Flugplatz wird er jedoch beibehalten. (bc.)

www.skyguide.ch

www.nw.ch

zurück zur Übersicht