AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger, Universität Luzern

Am Freitag, 30. Januar 2015, hat sich die Fondation CH2048 in Luzern erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Stiftung wird von einem wissenschaftlichen Gremium begleitet. Dazu gehört auch Professor Dr. Christoph Schaltegger, der an der Universität Luzern lehrt.

Die Fondation CH2048 ist eine neue Allianz, die sich für eine wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz engagiert. Sie erarbeitet und lanciert Politikentwicklungsprojekte (PEP) und Reformvorschläge. Die Stiftung ist am Freitag, 30. Januar 2015, im KKL in Luzern erstmals mit einem konkreten Reformprojekt an die Öffentlichkeit getreten. Es trägt den Titel «Steuern. Transfers. – Konkrete Reformvorschläge für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz». Das Projekt wurde 2014 gestartet. Auftragnehmerin ist unter anderem die Universität Luzern.
In seinem Vortrag beschäftigte sich Christoph A. Schaltegger mit der Verteilung der Einkommen in der Schweiz im 20. Jahrhundert und bis heute. Die Erkenntnisse (Mitautor: Christian Frey, M.A. UZH, Universität Luzern) fliessen in das erste Reformprojekt der Stiftung ein.
Prof. Christoph A. Schaltegger (43) ist seit 2012 Dekan der kultur- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern, seit 2011 Direktor am Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht (IFF) an der Universität St. Gallen und seit 2010 Ordinarius für politische Ökonomie an der Universität Luzern. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Gesellschaft für Volkswirtschaft und Statistik, Mitglied des Kuratoriums des Walter Eucken Instituts, Mitglied des finanzwissenschaftlichen Ausschusses des Vereins für Sozialpolitik, Mitglied des Boards des «European Journal of Political Economy» und Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift «Perspektiven der Wirtschaftspolitik». Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen «öffentliche Finanzen» und «neue politische Ökonomie».
Sein Studium schloss Christoph A. Schaltegger mit einem Lizenziat in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel ab, wo er 2003 auch promovierte. 2009 erfolgte die Habilitation an der Universität St. Gallen. Schaltegger war unter anderem Referent von alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz im Eidgenössischen Finanzdepartement, Mitglied der Geschäftsleitung von economiesuisse und Visiting Scholar an der Queensland University of Technology in Brisbane, Australien. (jo.)

www.ch2048.ch

www.unilu.ch

zurück zur Übersicht