AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Pirmin Zehnder

Schwyz. Die Wahl eines neuen Verwaltungsratspräsidenten sowie die Präsentation eines guten Jahresergebnisses prägten die Generalversammlung der Sparkasse Schwyz AG. Pirmin Zehnder übernahm das Verwaltungsratspräsidium von Felix Keller. Pirmin Zehnder ist Geschäftsführer der Newemag, einem der führenden Anbieter von Werkzeugmaschinen in der Schweiz.

Führungswechsel bei der Sparkasse Schwyz AG. An der Generalversammlung der grössten und ältesten Regionalbank der Zentralschweiz wurde Pirmin Zehnder zum neuen Verwaltungsratspräsidenten des Bankinstituts gewählt. Er trat damit die Nachfolge von Felix Keller an, der nach 15 Jahren als Präsident des Verwaltungsrats zurücktrat. Pirmin Zehnder gehörte bis dahin bereits dem Verwaltungsrat der Sparkasse Schwyz AG an. Neu in den Verwaltungsrat der Sparkasse Schwyz AG gewählt wurden zudem Ivan Marty, Architekt und Immobilienökonom, sowie Rechtsanwalt Arthur Schilter.

Geschäftsführer der Newemag

Der neue Verwaltungsratspräsident der Sparkasse Schwyz AG ist beruflich als Geschäftsführer der Newemag in Eschenbach tätig. Seine berufliche Laufbahn begann Pirmin Zehnder mit einer Lehre als Elektromechaniker bei Victorinox. Anschliessend besuchte Pirmin Zehnder die HTL in Horw, wo er das Elektrotechnikstudium abschloss. Das heute von Pirmin Zehnder geführte Unternehmen Newemag gehört zu den führenden Anbietern von Werkzeugmaschinen in der Schweiz. Das Angebot umfasst unter anderem Dreh- und Fräsmaschinen sowie Bearbeitungszentren mit 5-Achsen-Bearbeitung (mit der Möglichkeit zur Simultanbearbeitung). Seit rund eineinhalb Jahren bietet das Unternehmen die einzigartige Kombination von additiver Fertigung und Fräsen an. Die Werkzeugmaschinen der Newemag sind in den unterschiedlichsten technischen Bereichen einsetzbar. Zur Firmengruppe gehört auch die Schneider MC SA in Chavornay.

Sparkasse mit gutem Geschäftsjahr

Pirmin Zehnder hat an der Generalversammlung das Ruder eines erfolgreich im Gewässer des Bankensektors fahrenden Schiffes übernommen. Die Aktionäre der Sparkasse Schwyz AG konnten von einem guten Geschäftsjahr Kenntnis nehmen. Dies, obwohl der Druck auf das Zinsgeschäft merklich zu spüren und das Umfeld weiterhin herausfordernd war. Aufgrund des verbesserten Handelsgeschäfts erhöhte sich der Jahresgewinn auf 1,84 Millionen Franken, was im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 1,7 Prozent entspricht. Damit hat das Bankinstitut im vergangenen Jahr seine Marktchancen optimal genutzt. Dabei steht laut Medienmitteilung nicht nur das Bilanzvolumen im Vordergrund, sondern auch die Diversifikation der Ertragsquellen in der Bank. (bc.)

www.sparkasse.ch

zurück zur Übersicht