AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Peter Fries

Das erfolgreiche Geschäftsjahr 2019 der PKG Pensionskasse (Rendite 11,81 Prozent) hat den Status des Unternehmens als eine der führenden Gemeinschaftseinrichtungen der Schweiz gefestigt. Auch vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise setzt die PKG Pensionskasse Akzente: Sie erlässt den KMU, welche in PKG-Liegenschaften tätig sind, zwei Drittel des Mietzinses, solange der Lockdown andauert. Vorsitzender der Geschäftsleitung der PKG Pensionskasse ist Peter Fries.

In der Schweiz gibt es rund 250 Gemeinschafts- und Sammeleinrichtungen. Ihre Vorteile: Sie sind transparent, flexibel, ertragreich und in der Verwaltung günstig. Sie ermöglichen es den KMU, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Die PKG Pensionskasse ist als Gemeinschaftsstiftung führend. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 eine Rendite von insgesamt 11,81 Prozent. Die Verzinsung machte 2,40 Prozent auf dem gesamten Vorsorgevermögen (umhüllend) aus. Dies inklusive Zusatzverzinsung von 1,40 Prozent. 2019 waren 1'677 Unternehmen mit 35'423 Versicherten und 5'044 Rentnerinnen und Rentner der PKG Pensionskasse angeschlossen. Das Anlagevolumen bezifferte sich auf 7,6 Milliarden Franken.

Stabilität im Corona-Sturm

Als institutionelle Anlegerin ist die PKG Pensionskasse auch von den Turbulenzen an den Kapitalmärkten betroffen - ist aber gewappnet: Nach der Devise der ruhigen Hand beobachten die Anlageexperten die Ereignisse aufmerksam und schätzen sie ständig neu ein. Dabei kommt dem Unternehmen die langfristig ausgelegte Anlagestrategie zugute. Sie schützt auch in Krisenzeiten vor kurzfristigen und emotionalen Entscheiden. Einen zusätzlichen Schutz bilden die Wertschwankungsreserven, die 2019 um 619 Millionen Franken aufgestockt wurden.

Mietzins-Stopp für KMU

Die Pandemie hat aber auch schmerzliche Liquiditätsengpässe bei den KMU zur Folge. Dies betrifft einerseits die BVG-Beiträge, und andererseits können Geschäfts- und Wohnungsmieten nicht termingerecht beglichen werden. In beiden Fällen ist die PKG Pensionskasse kulant. So werden den KMU, welche in PKG-Liegenschaften tätig sind, die Mieten während der Zeit des Lockdowns zu zwei Dritteln erlassen. Bei den Pensionskassenbeiträgen gewährleistet die PKG ein Entgegenkommen in Form von Mahnsperren beziehungsweise vorübergehenden Stundungen und Abzahlungsvereinbarungen.

Vorsitzender der Geschäftsleitung der PKG Pensionskasse ist Peter Fries (54). Er ist seit 1. Juli 2018 Vorsitzender der GL. Peter Fries ist ausgebildeter Betriebsökonom HWV und verfügt über einen Master in Social Insurance Management. Bei der PKG ist er seit 1998 tätig. 2005 wurde er als Leiter Vorsorge in die GL berufen. (jo.)

 www.pkg.ch

Der PKG Geschäftbericht zum herunterladen

zurück zur Übersicht