AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Olaf Stührk, Leiter Commerzbank Zentralschweiz, Luzern

Dass sich die Zentralschweiz zunehmend auch als Bankenplatz profiliert, zeigen die wiederkehrend positiven Prognosen der BAK Basel Economics – und neue Affichen: Seit Februar 2014 ist auch die deutsche Commerzbank in Luzern vertreten. Sie ergänzt mit ihrem Engagement in Luzern die Standorte in Basel, Bern, Lausanne, St. Gallen und Zürich.

Die Strategie ist klar: Die Commerzbank will im Geschäft mit Schweizer Unternehmen gezielt wachsen. Im Fokus sind primär exportorientierte KMU mit einem Jahresumsatz ab 15 Mio. Schweizer Franken. Die Kundenliste führt aber auch Grosskunden und multinationale Konzerne auf. Dass mit der Commerzbank ein international stark vernetztes Unternehmen den Wirtschaftsraum Zentralschweiz bereichert, belegen eindrückliche Zahlen: Mit mehr als 70 internationalen Standorten sowie einem Netz von 5000 Korrespondenzbanken begleitet die Commerzbank ihre Kunden in nahezu jeden Winkel der Welt.

Für das Geschäft der Bank in der Zentralschweiz verantwortlich ist Olaf Stührk (45). Am Firmensitz am Alpenquai 28A stehen den Kunden insgesamt vier Mitarbeiter als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Die Wahl von Luzern als weiteren Standort der Commerzbank hat zwei Gründe: der stark prosperierende Wirtschaftsraum Zentralschweiz und die verkehrstechnisch optimale nationale und internationale Anbindung.

Das Bekenntnis der Commerzbank zur Zentralschweiz zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass die Hälfte der Mitarbeiter aus der Region stammt und Olaf Stührk bereits im Herbst 2013 seinen Wohnsitz nach Luzern verlegt hat. «Die KMU in der Zentralschweiz behaupten sich extrem gut in einem zunehmend internationalen Wettbewerb. Ihre Innovationskraft macht sie erfolgreich, wie verschiedene Beispiele in der Region zeigen. Es ist eindrücklich, die Menschen hinter diesen Firmen kennenzulernen», bilanziert Olaf Stührk die ersten Monate seines Wirkens in Luzern. «Für diese Unternehmen ist es sehr wichtig, vor Ort von einer international tätigen Bank betreut zu werden, die über ihr globales Netzwerk die Märkte kennt und gleichzeitig auch regionale Stärken hat.»

Olaf Stührk sammelte nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Erfahrungen im Privat- und Firmenkundengeschäft bei der Berliner Volksbank. 1997 wechselte er als Leiter Firmenkunden zur Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam, bevor er im Jahr 2000 zur Commerzbank Berlin kam und dort 2009 Regionalfilialleiter wurde. 2010 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung Firmenkunden der Commerzbank AG in Berlin berufen. Im Sommer 2013 wechselte er in die Zweigniederlassung der Commerzbank in Zürich. Seit Anfang 2014 leitet er von Luzern aus das Firmenkundengeschäft der Commerzbank in der Region Zentralschweiz. (hc.)

www.commerzbank.ch

zurück zur Übersicht