AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Max Wettach

Er ist in aller Munde. Das hat mit seinem Beruf zu tun (der für ihn Berufung ist), und das ist Gegenstand seiner Arbeit: Max Wettach, bestandener Grafik-Designer, der die Kommunikation des weltweit tätigen Krienser Dentalunternehmens Curaden verantwortet.

Mundgesundheit ist mehr als Zähne putzen. Mundgesundheit ist wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebens. Die in Kriens domizilierte Firma Curaden AG, die zur Breitschmid-Gruppe gehört, hat sich der Mundgesundheit verschrieben. Sie ist ein KMU in Familienbesitz, das die Mundhygiene fördert, Fachleute schult sowie unter der Dentalmarke Curaprox mehr als 120 Produkte herstellt und in 60 Länder vertreibt. Die Instrumente zur Zahnhygiene sind schonend und wirksam; sie werden in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Forschung, Lehre und Praxis entwickelt und hergestellt. Die Curaden AG beschäftigt rund 300 Mitarbeitende weltweit.

Für das Design, den Auftritt und generell für die Kommunikation von Curaden zeichnet Max Wettach (60) verantwortlich. Der international ausgezeichnete Designer und Grafiker ist seit 30 Jahren für Curaden-Besitzer Ueli Breitschmid tätig und sorgt dafür, dass die Curaden-Marke «Curaprox» weltweit in aller Munde bleibt. Kern bildet die Curaden-Zahnbürste, die, unübersehbar mit einem Schweizerkreuz versehen, die Welt erobert - mit einem klaren Farbkonzept, made by Max Wettach. Sein Credo: «Die Curaprox-Zahnbürste verdient die besten Farben». So ist ein Konzept entstanden und umgesetzt worden, das weltweit Furoure macht und den Umsatz ankurbelt. «Die Farben unserer Zahnbürsten müssen immer übereinstimmen und ein harmonisches Gesamtbild ergeben», bilanziert Max Wettach, der jedes Detail als das sieht, was es sein sollte: ein erklärter Teil des Ganzen.

Max Wettach hat 1986 seinen Abschluss als Grafiker an der Schule für Gestaltung in Luzern gemacht. Dann ging es schnell ans Eingemachte. Ein Jahr darauf gründete er sein eigenes Atelier, das unmittelbar zur Agentur wurde. Zusammen mit seinem fünfköpfigen Team betreute er Mandate für Firmen wie die CKW oder die Pilatus Flugzeugwerke. Reputation verschaffte ihm auch die Marke «Blickfang», unter deren Schirm sich eine Design-Messe in Zürich positionieren konnte. Einen Namen hat sich Max Wettach auch als Ausbildner und Nachwuchsförderer gemacht. Und als Karikaturist, der mit feiner Feder das Alltägliche auf die Schippe nimmt, hat er oft die Ernsthaftigkeit ausgeblendet. Bleibt zu hoffen, dass er trotz seiner internationalen Tätigkeit weiter karikieren kann. Denn einem nach dem Mund reden ist sein Ding nicht. (jo.)

zurück zur Übersicht