AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Max Wettach

Die Zentralschweiz ist ein Kreativ-Biotop. Namhafte Werber, Journalisten, Grafiker und Designer haben Zentralschweizer Wurzeln. Viele sind in Zürich, in Deutschland, Österreich oder in den USA gelandet. Einer ist geblieben ? mit seinen Werken aber einer von Welt. Max Wettach (51), Grafiker und Designer, seit 1987 mit Agentur in Kriens.

Es sei gleich vorweggenommen: Der Schreibende kennt den Beschriebenen sehr gut. Ein gutes Vierteljahrhundert Zusammenarbeit ist die Legitimation dazu!

Seit über zehn Jahren betreut Max Wettach mit seinem Team von Kriens aus die Designmesse BLICKFANG mit Austragungsorten Zürich, Basel, Stuttgart und Wien. Seit drei Jahren ist der medienträchtige Top-Event auch in Japans Hauptstadt Tokio zu Gast. Der Anlass ist gefühlter Schauplatz innovativen Designs und facettenreicher Kreationen mit einer durchschnittlichen Beteiligung von rund 200 Designern aus den Bereichen Möbel, Mode und Schmuck. Max Wettach zeichnet für die Kreation und Realisation sämtlicher Werbemittel wie Inserate, Kataloge und Plakate verantwortlich.

Apropos Plakat: Das in der damaligen Werbeagentur Ottiger & Ziegler gestaltete Plakat zur internationalen Ruderregatta auf dem Rotsee vom Sommer 1986 wurde in die Plakatsammlung des «Museum of Modern Art» (MoMa), New York, aufgenommen. Gestalter: Max Wettach.

Heute ist Max Wettach für namhafte Unternehmen und Institutionen im In- und Ausland tätig. Das Team entwickelt in Zusammenarbeit mit Partneragenturen Konzepte für Design- und Corporate-Identity-Projekte, realisiert Broschüren, Internetprojekte, Geschäftsberichte, Anzeigen sowie Promotionen wie Messe- und Eventauftritte. Spezialgebiet ist die Dentalbranche. Für die Firma Curaden International mit Sitz in Kriens ist er für die gesamte visuelle Kommunikation zuständig. Ein Job, der mit vielen Auslandreisen verbunden ist.

Trotz iPad und «Kindle» (oder gerade deswegen) gilt eines seiner Augenmerke auch dem Buch. Für den Luzerner Pro Libro Verlag des Ex-MAZ-Direktors Peter Schulz gestaltet er als Geschäftsleitungsmitglied alle Neuauflagen. Pro Libro fördert einheimische Literaten und pusht Zentralschweizer Themen. Ein Highlight wird sicher das in einem Jahr erscheinende Buch «Lucerne Festival ? eine Erfolgsgeschichte»von Erich Singer, dem ehemaligen Pressechef des Festivals, sein. Kommt hinzu, dass Max Wettach als Illustrator selber ein Buch herausgegeben hat:«Luzern is fantastic» heisst das 1987 erschienene Karikaturenbuch des gebürtigen Luzerners.

Erlernt hat Max Wettach den Beruf des Grafikers mit Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Luzern. Vor der Selbständigkeit war er bei verschiedenen Werbeagenturen auf Wanderschaft. Seit 1987 hat er sein eigenes Atelier. Seit dem Jahre 2000 ist er Präsident des Fördervereins der Hochschule Luzern ? Design & Kunst. Der Verein vergibt alljährlich anlässlich der Diplomfeier einen Förderpreis für den Nachwuchs. Überhaupt liegt ihm die Nachwuchsförderung am Herzen ? gar manche Kapazität hat in den vergangenen Jahren das Handwerk bei Max Wettach erlernt.

Seit 2005 ist Max Wettach Mitglied der Kommission für bildende Kunst in seiner Wohngemeinde Meggen. Meggen verfügt über eine der grössten und spannendsten öffentlichen Kunstsammlungen der Zentralschweiz.

zurück zur Übersicht