AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Max Bucher, Aerolite Max Bucher AG, Ennetbürgen

Wenn es um Kabinenausrüstungen für Rettungshelikopter geht, ist die Firma Aerolite Max Bucher AG mit Sitz in Ennetbürgen in Europa klar die Nummer eins. Der Erfolg hat einen triftigen Grund: Die Ausrüstungen aus Ennetbürgen sind leichter als jene der Mitbewerber. Und dies ist laut Firmengründer Max Bucher gerade in der Rettungsfliegerei das A und O.

Jeden Tag gehen weltweit Rettungshubschrauber in die Lüfte, um Menschen zu retten. Nicht nur jede Sekunde kann dabei über Leben und Tod entscheiden, sondern auch die medizintechnische Ausrüstung. So wie die Rega verlassen sich Rettungsorganisationen auf der ganzen Welt auf die Kompetenz der Aerolite Max Bucher AG aus Ennetbürgen. Neu wird das grosse Know-how auch an Lernende weitergegeben. Der erste Lehrling hat seine Berufsausbildung zum Anlage-Apparatebauer eben begonnen. Rund ein Drittel der Belegschaft der Aerolite ist im Engineering tätig. Die restlichen der über 90 Arbeitsplätze verteilen sich auf Flugzeugspengler, Systemtechniker, Polymechaniker sowie Administrations- und Verkaufsmitarbeitende.

In Europa klare Nummer eins

Die Ausstattungen von Aerolite sind international gefragt. 1995 von Max Bucher gegründet, ist das Unternehmen heute mit rund 65 Prozent Marktanteil der führende Kabinenausrüster für Rettungshelis und Ambulanzflugzeuge in Europa. Mehr als 350 Luftfahrzeuge von «Operators» in Europa, Nordamerika, Australien, im Nahen Osten, in Afrika und Japan haben bis heute für ihre Rettungs- und Ambulanzmissionen ein medizinisches Interieur von Aerolite erhalten. Besonders stolz ist Firmengründer Max Bucher darauf, dass auch die neuen Rettungshelikopter der Rega, die AgustaWestland Da Vinci, mit Spitzenausrüstungen aus Ennetbürgen ausgestattet wurden. «Die Rega war unsere erste Kundin. Dass sie jetzt wieder auf das Know-how unseres Unternehmens setzt, ist keine Selbstverständlichkeit.» Die Entwicklung und Produktion von Kabinenausrüstungen für Rettungseinsätze ist das eine. Seit Längerem beschäftigt sich die Aerolite Max Bucher AG aber auch mit Inneneinrichtungen im Corporate- und VIP-Bereich von Helikoptern. Heute macht dies rund 15 Prozent der Geschäftstätigkeit aus, Tendenz steigend. Will das Unternehmen weiter wachsen, ist laut Max Bucher die direkte Anbindung an den Flugplatz ein Muss. Deshalb engagiert sich Max Bucher zusammen mit Ruag Real Estate AG, dem Ingenieurbüro Trüssel und Partner, Wolfo Technics AG und BWB Holding AG für die Realisierung eines Industrieparks auf dem Ruag-Areal am Flugplatz Buochs. «Wir würden uns dadurch einige Autokilometer sparen», so Max Bucher. Heute werden die Ambulanz- und Rettungsausrüstungen direkt in die eigens nach Dübendorf beorderten Flugzeuge und Helikopter eingebaut. Jede Landung hat bei der Firma Aerolite durchschnittlich 2000 bis 3000 Arbeitsstunden zur Folge.

www.aerolite.ch

zurück zur Übersicht