AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Marcel Dietrich, Verwaltungsratspräsident Stöckli Swiss Sports AG

Marcel Dietrich hat das Verwaltungsratspräsidium der Stöckli Swiss Sports AG übernommen. Er tritt die Nachfolge von Beni Stöckli an, der nach über 40 Jahren operativer Tätigkeit kürzertritt. Erst im Mai dieses Jahres hat Marcel Dietrich nach über zehn Jahren Globus verlassen, «um nochmals etwas Neues zu wagen», wie er damals sagte. Mit Stöckli steht Marcel Dietrich neu einem Unternehmen als Verwaltungsratspräsident vor, das in erster Linie für seine aus eigener Produktion stammenden Ski und Bikes bekannt ist.

Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrats der Stöckli Swiss Sports AG. Marcel Dietrich heisst der neue Verwaltungsratspräsident, der in die Fussstapfen von Beni Stöckli tritt. In den vergangenen zehn Jahren hatte Marcel Dietrich sehr erfolgreich Globus und Herren Globus als CEO geführt. «Meine 52 Jahre sind ein guter Zeitpunkt, um nochmals etwas Neues zu wagen», liess sich Marcel Dietrich bei seinem Abschied von Globus im Mai dieses Jahres zitieren. In seiner früheren Tätigkeit hat der neue Stöckli-Verwaltungsratspräsident zusammen mit seinem Team Globus zu den heute führenden europäischen Premium-Warenhäusern gemacht.

Die Handschrift von Beni Stöckli

Der Rücktritt von Beni Stöckli als Verwaltungsratspräsident des Familienunternehmens erfolgte wohlüberlegt und nicht zuletzt auch deshalb, weil er nach über 40 Jahren operativer Tätigkeit bei der Stöckli Swiss Sports AG, davon über 30 Jahre als CEO und Verwaltungsratspräsident, kürzertreten will. Das Unternehmen Stöckli trägt heute ganz klar die Handschrift von Beni Stöckli. Er hat das Unternehmen mit viel Gespür und oftmals auch mit etwas Mut zu dem gemacht, was das Wolhuser Unternehmen heute ist – eine der führenden Sporthändlerketten der Schweiz. Unter der Federführung von Beni Stöckli wurden in den letzten Jahren nebst den fünf eigenen Miet- und Servicecentern in den Bergstationen auch zehn eigene Sport-Fachgeschäfte im Flachland mit einem Ganzjahresangebot aufgebaut. Das neuste Stöckli-Geschäft konnte erst kürzlich in Cham eröffnet werden. Unvergessen bleibt der Schritt von Beni Stöckli in den Weltcup. Praktisch über Nacht mischte das Familienunternehmen die Spitze des internationalen Skisports auf. Die eigene Ski- und neuerdings auch Bikeproduktion ist denn auch eine der Stärken von Stöckli. Heute werden die Stöckli-Produkte in 37 Nationen vertrieben. In der Schweiz konnte Beni Stöckli stets den Verlockungen widerstehen, und so stehen Stöckli-Ski und -Bikes nach wie vor sehr selektiv in den Regalen des Schweizer Fachhandels.

Beni Stöckli bleibt im Verwaltungsrat

Auch nach seinem Kürzertreten als Verwaltungsratspräsident bleibt Beni Stöckli dem Familienunternehmen zumindest als Mitglied des Verwaltungsrats erhalten. Das Vizepräsidium übernommen hat Niklaus Knüsel, der dem Verwaltungsrat seit zehn Jahren angehört. Er tritt dort die Nachfolge von Hans Kaufmann an, der seit 1989 mit Stöckli sehr eng verbunden war und während 23 Jahren als Vizepräsident des Verwaltungsrats tätig war. Hans Kaufmann ist Anfang Oktober nach schwerer Krankheit verstorben.

Vom Wechsel im Verwaltungsrat nicht betroffen ist die operative Leitung der Stöckli Swiss Sports AG. Beni Stöckli jun. führt das von seinem Grossvater gegründete Unternehmen seit 2008.

www.stoeckli.ch

zurück zur Übersicht