AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Manuel Bachmann, Universität Luzern

Der Fall Hildebrand zeigt: Führungskräfte müssen ein philosophisch überprüftes Selbstverständnis entwickeln. Davon ist Manuel Bachmann, Dr. phil., MBA HSG, überzeugt. Bachmann ist Studienleiter des berufsbegleitenden Master-Studiengangs «Philosophie und Management». Die Universität Luzern bietet dieses innovative Executive-Programm exklusiv an.

Für Manuel Bachmann (47), Studienleiter des berufsbegleitenden Master-Studiengangs «Philosophie und Management» an der Universität Luzern, ist der Sachverhalt klar. «Wer Macht übernimmt, nimmt sie sich nicht, vielmehr wird sie ihm anvertraut. Die angelsächsische politische Philosophie hat hierfür den Begriff ‹Trust› geprägt. Es spielt keine Rolle, ob Hildebrand Vorschriften eingehalten hat. ‹Trust› steht für ein der reglementarischen Korrektheit übergeordnetes Amtsverständnis. Deshalb ist es auch völlig irrelevant, wenn Revisoren Korrektheit bescheinigen oder Hildebrand sich darauf beruft, nie gelogen zu haben. ‹Trust› bedeutet, dass das Amt anvertraut ist und nichts anderes. Folgerichtig muss es dem Amtsträger entzogen werden, wenn er dieses Vertrauen verspielt.»

Eine Führungskraft müsse sich philosophisches Wissen aneignen. «Ohne ein solches Wissen ist man den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Es genügt nicht, sich auf bisherige Erfolge zu berufen. Es genügt nicht, sich etwas auf den gesunden Menschenverstand einzubilden. Und die in Business Schools vermittelten Managementmodelle genügen schon lange nicht mehr. Auch das neu konzipierte Managementverständnis einer ‹good governance› bleibt leer, weil es über ein Denken in Checklisten nicht hinauskommt», betont Manuel Bachmann.

Damit entscheidungsfähig sein kann, wer entscheiden muss, hat die Universität Luzern exklusiv den Studiengang «Philosophie und Management» entwickelt. Angesprochen sind Führungskräfte und Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Verwaltung, Militär, Gesundheitswesen und Management Advisory. Das Konzept hat Manuel Bachmann entwickelt, der seit 2008 an der Universität Luzern doziert und als Studienleiter tätig ist.

Der gebürtige Basler studierte an den Universitäten Basel, Bern und Freiburg i. Br. Philosophie, vergleichende Religionswissenschaft und Assyriologie. Er promovierte in Philosophie an der Universität Basel. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer Hegel-Edition des Schweizerischen Nationalfonds, wissenschaftlicher Oberassistent am Lehrstuhl für Philosophie und Geistesgeschichte an der Universität Luzern, absolvierte einen Executive-MBA an der Universität St. Gallen und war einige Jahre im Bereich internationale Finanzdienstleistungen tätig.

Manuel Bachmann ist zudem Preisträger der Universität St. Gallen, Autor des periodisch erscheinenden philosophischen Management-Magazins «absolutum» und arbeitet wissenschaftlich an einem Buch über die Logik von Symbolsystemen («Kampf der Weltversionen»). Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen erschien 2010 sein erster Roman («Golam»). Seine Forschungsgebiete sind neben Philosophie der Logik die Theorie der Denkformen und die Verbindung von Epistemologie und Kulturphilosophie.

Der nächste Studiengang «Philosophie und Management» startet am 1. März 2012. Er dauert 30 Monate, umfasst 42 Seminartage und wird mit dem Titel «Master of Advanced Studies in Philosophy and Management» der Universität Luzern abgeschlossen.

www.philomanagement.ch

www.absolutum.ch

zurück zur Übersicht