AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Josef Langenegger

Die zb Zentralbahn AG befördert auf ihrem Streckennetz zwischen Luzern ? Engelberg und Interlaken Ost täglich über 18'000 Kundinnen und Kunden. Seit der Fusion der LSE (Luzern?Stans?Engelberg) und der SBB Brünigbahn (Luzern ? Interlaken Ost) im Januar 2005 steht Josef Langenegger an der Spitze der Unternehmung.

Seither ist es ihm gelungen, zusammen mit seinem Team von rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Zentralbahn zu einem modernen Bahnunternehmen zu entwickeln. Grosse Investitionen im Bereich der Infrastruktur und des Rollmaterials machen die Zentralbahn in den nächsten fünf Jahren zu einer der attraktivsten Pendler- und Freizeitbahnen in der Schweiz.

9 Prozent Wachstum der Umsätze an den Verkaufsstellen, eine überdurchschnittlich hohe Pünktlichkeit der Züge und ein Jahresgewinn von 2.7 Millionen Franken: die Zentralbahn kann auf ein erfolgreiches 2008 zurückblicken.

Die Zentralbahn ist auch gut ins 2009 gestartet, obwohl die Weltwirtschaftskrise auch vor der Zentralbahn nicht Halt macht. Die Zahl der internationalen Gäste, welche die Destinationen wie Luzern, Engelberg oder Interlaken besuchen, ist um rund 20 Prozent zurückgegangen. «Mit einem guten Wachstum beim touristischen Binnenverkehr konnten wir die Rückgänge des internationalen Marktes bisher kompensieren», freut sich Josef Langenegger. «Trotzdem werden wir in den nächsten Monaten stark gefordert sein. Attraktive Angebote, gute Kooperationen mit Partnern und vor allem eine Top-Qualität sind nebst einem konsequenten Kostencontrolling der Schlüssel zum Erfolg», ist Langenegger überzeugt.

Die zukunftsweisenden Schlüsselprojekte wie die Tieflegung und der Doppelspurausbau der Zentralbahn in Luzern, der Tunnel Engelberg und der Ersatz der Brünig-Interregio-Züge durch modernes Rollmaterial stellt für die Mitarbeitenden der Zentralbahn eine grosse Herausforderung dar. «Die Zentralbahn wird sich dank dem damit möglichen Angebot zu einer der modernsten Bahnunternehmungen der Schweiz entwickeln», freut sich Josef Langenegger.

www.zentralbahn.ch

zurück zur Übersicht