AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Heinz Wesner, Vorsitzender der Geschäftsleitung Sparkasse Schwyz AG

Die Sparkasse Schwyz AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. An der Generalversammlung vom 13. Mai 2016 kann Heinz Wesner als Vorsitzender der Geschäftsleitung den Aktionären einen um 3,3 Prozent höheren Jahresgewinn als im Vorjahr präsentieren. Mit ein Grund für den Erfolg ist die Verankerung in der Region.

Heinz Wesner ist seit dem 1. Januar 2015 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Sparkasse Schwyz AG. Nun wird der 48-jährige Betriebsökonom HWV mit Executive-MBA-Abschluss der Hochschule Luzern an der Generalversammlung der grössten und ältesten Regionalbank der Zentralschweiz den ersten Jahresabschluss unter seiner Führung präsentieren. Dieser kann sich durchaus sehen lassen. «Die Sparkasse Schwyz AG konnte sich in einem schwierigen Zinsumfeld gut behaupten», so der Bankfachmann. Heinz Wesner führt diesen Erfolg nicht zuletzt auf die Tatsache zurück, dass die Sparkasse ihren Werten treu bleibt und sich durch Regionalität, Verwurzelung und Kundennähe auszeichnet.

Erfreuliches Zinsergebnis

Hauptertragspfeiler der Sparkasse Schwyz AG ist das Zinsengeschäft. Dieses konnte im abgeschlossenen Geschäftsjahr um 3,1 Prozent auf neu 17,9 Millionen Franken gesteigert werden. «Der Druck im Zinsengeschäft ist nach wie vor hoch, dennoch konnte die Zinsmarge gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert werden», erklärt Heinz Wesner. Die Kundenausleihungen verzeichneten eine gewollte Abnahme von 3,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Franken. Parallel dazu nahmen die Kundengelder um 0,2 Prozent auf 1,3 Milliarden Franken ab. «Diese Entwicklung gründet in der aktiven Bilanzsteuerung seitens der Bank», so Heinz Wesner. Der Kundengelderdeckungsgrad verbesserte sich dadurch auf 92,3 Prozent.

Vertrauen in die Bank

Mit einer Zunahme um 8,9 Prozent auf 4,9 Millionen Franken fiel das Ergebnis im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft deutlich über dem Vorjahr aus. Diese erfreuliche Entwicklung zeigt laut Heinz Wesner, «dass sich die Kompetenz der Sparkasse keineswegs nur auf die Kreditvergabe und die sichere Verwaltung von Spargeldern beschränkt. Die Erfahrung in den Bereichen Anlage-, Finanz- und Vermögensverwaltung wird von einer breiten Kundschaft geschätzt.» Zum positiven Geschäftsergebnis beigetragen haben der erwartete Synergieeffekt durch die Integration der Sparkasse Engelberg sowie die kompetenten Mitarbeitenden, die ihr Wissen und ihre Erfahrung im Alltag weitergeben. Aufgrund der verbesserten Geschäftserträge und der tieferen Kosten erhöhte sich der Jahresgewinn um 3,3 Prozent und schlägt sich in der Endabrechnung mit 2,8 Millionen Franken nieder. Für Heinz Wesner ist dieser gute Jahresabschluss ein Beweis dafür, «dass die Kundschaft grosses Vertrauen in die Sparkasse hat». (bc.)

www.sparkasse.ch

zurück zur Übersicht