AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Erich Keiser, Druckerei Odermatt, Dallenwil

Grosse Ehre für den Nidwaldner Druckfachmann. Erich Keiser wurde vom Bundesamt für Kultur mit dem Jan-Tschichold-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten, Gruppen oder Institutionen für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung ausgezeichnet. Erich Keiser ist der erste Druckfachmann, dem diese Ehre zufällt.

Die Würfel sind gefallen. Das Bundesamt für Kultur hat die 27 schönsten Schweizer Bücher ausgezeichnet. Und einmal mehr ist die Druckerei Odermatt in Dallenwil mit dem Buch zum Thema «Kiese und Sande der Schweiz. Zuschläge für die Herstellung historischer Mörtel und Putze» unter den Preisgewinnern. Es ist dies in den letzten 15 Jahren bereits das 50. Mal, dass ein bei Odermatt gedrucktes Buch als eines der schönsten Schweizer Bücher ausgezeichnet worden ist. Die Druckerei Odermatt ist damit schweizweit ein Einzelfall.

Erstmals Preis für Druckfachmann

Doch damit noch nicht genug. Seit 1998 vergibt die Jury des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) in Erinnerung an den Typografen Jan Tschichold den mit 15 000 Franken dotierten Jan-Tschichold-Preis. Mit Erich Keiser, gelernter Buch- und Offsetdrucker und Partner bei der Druckerei Odermatt, hat die Jury diesen Preis erstmals in der langjährigen Geschichte an einen Druckfachmann verliehen. «Erich Keisers Bekenntnis zu höchster Druckqualität, seine allgemeine Offenheit für und Unterstützung von unkonventionellen Projekten und Lösungen sind unumstritten. Er gilt», hält das Bundesamt für Kultur fest, «als Fachmann und Berater, der sich für individuelle Lösungen besonders einsetzt und bereit ist, den technischen Prozess laufend zu hinterfragen und zu optimieren.» Erich Keiser mache gewisse Design-Entscheidungen erst möglich und trage dabei über das Druckbild hinaus wesentlich zur Erscheinung eines Buches bei. Die Druckerei Odermatt spielt bei innovativen Druckverfahren eine Pionierrolle. Die Ausstrahlung des Nidwaldner Unternehmens reicht weit über die Landesgrenzen hinaus. Namhafte Galerien in London und New York lassen ihre aufwendigen Katalogpublikationen bei diesem KMU in Dallenwil drucken.

Königsdisziplin der Schwarzkünstler

Erich Keiser stiess 1990 als Drucksachen-Berater zur Druckerei Odermatt, die damals rund 15 Mitarbeitende beschäftigte. Seit 1993 ist Erich Keiser Mitglied der Geschäftsleitung. 1997 folgte die Weiterbildung zum Marketing-Verkaufsleiter. Gemeinsam mit Gerold und David Odermatt ist er seit 2005 Partner der Druckerei. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 50 Mitarbeitende und ist der grösste Arbeitgeber in Dallenwil. Nebst Büchern und Broschüren – sie gelten als Königsdisziplin der Schwarzkünstler – produziert das Unternehmen vorwiegend Geschäftsdrucksachen, Periodika wie den «Nidwaldner Blitz» und «Engelberger Anzeiger» sowie Kunstdrucksachen. Mit dem System «Computer to plate» und FM-Raster hat die Druckerei Odermatt Pionierarbeit geleistet und gemeinsam mit dem Druckmaschinenbauer Heidelberg den Sechsfarbendruck entwickelt. Das daraus resultierende Sixplex-Verfahren ist seit 2009 eine Marke der Druckerei Odermatt.

www.dod.ch

zurück zur Übersicht