AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Dr. Christian Neuhäuser, Universität Luzern

Die Geschäftswelt hat sich zunehmend philosophischen Themen zu stellen. Sei es auf strategischer, operativer oder normativer Ebene: philosophische Aspekte sind feste Bestandteile unternehmerischer Gedankengänge. Im Kern lehrt die Philosophie, überhaupt die richtigen Fragen zu stellen. Die alten philosophischen Fragen «Was existiert überhaupt? Was ist gut? Was ist eigentlich Politik?» werden dann managementphilosophisch zu «Verstehe ich wirklich, wie mein Unternehmen funktioniert? Welche Ziele verfolgen wir eigentlich? Was ist unsere Kultur, haben wir überhaupt eine?». Managementphilosophie lehrt demnach nicht nur besseres, weil grundsätzlicheres Management. Sie hilft auch dabei, die soziale Welt insgesamt besser zu verstehen.

Das hat die Universität Luzern frühzeitig erkannt und exklusiv das Nachdiplomstudium «Philosophie und Management» konzipiert und erfolgreich lanciert. Im Oktober 2014 startet bereits die zehnte Auflage des Executive-MAS. Der Studiengang richtet sich an erfahrene Führungskräfte der ersten und zweiten Führungsebene (oberes und mittleres Management) im nationalen und internationalen Umfeld. Das Programm umfasst 8 Module (42 Seminartage) und dauert 30 Monate. Hinzu kommen pro Seminartag zwei Tage für das Selbststudium (Empfehlung). Zu rechnen ist auch mit rund 40 bis 60 Tagen für das Verfassen der Arbeiten inklusive Prüfungsvorbereitung. Erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen verleiht die Universität Luzern den akademischen Titel «Master of Advanced Studies in Philosophie and Management».

Studienleiter und Dozent (auch für den MAS «Philosophie und Medizin») ist Christian Neuhäuser (37). Er hat in Göttingen, Berlin sowie Hongkong studiert und in Potsdam promoviert. Er war unter anderem wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam und akademischer Rat an der Ruhr-Universität Bochum. Zudem war er Promotionsstipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, Fellow am ZIF (Zentrum für interdisziplinäre Forschung) in Bielefeld und Fellow am SIAS (Some Institutes for Advanced Studies) beim National Humanities Center in North Carolina und am Max-Weber-Kolleg in Erfurt. Seine philosophischen Schwerpunktthemen sind Verantwortung, Würde und Eigentum. (jo.)

www.unilu.ch

www.unilu.ch/weiterbildung/ksf/mas-philosophie-und-management/

zurück zur Übersicht