AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Daniel von Euw, Geschäftsführer OAK Schwyz

Die Oberallmeindkorporation Schwyz (OAK) ist älter als die Eidgenossenschaft. Und sie ist die grösste nichtstaatliche Waldbesitzerin der Schweiz. Seit 2011 ist der ehemalige Spitzenschwinger Daniel von Euw Geschäftsführer der OAK. Der Korporation gehören derzeit über 18 200 Bürgerinnen und Bürger an.

Während seiner Zeit als Aushängeschild der Innerschweizer Schwingerszene hatte Daniel von Euw den Ruf, dass er sehr zielstrebig seine Schwingerarbeit verrichtet hat. Dafür, dass der Sport auch eine Lebensschule ist, liefert Daniel von Euw den besten Beweis. Der studierte Agronom verzichtete im Jahre 2012 freiwillig auf das Amt des Obmanns beim Eidgenössischen Schwingerverband, um sich voll und ganz auf seine 2011 angetretene Arbeit als Geschäftsführer der Oberallmeindkorporation Schwyz (OAK) zu konzentrieren.

Einsatz für CO2-neutrale Energieträger

Die Oberallmeindkorporation Schwyz ist nicht irgendein Unternehmen. Es handelt sich hier um die wohl imposanteste Korporation der Schweiz, und sie ist die grösste nichtstaatliche Waldbesitzerin der Schweiz. Rund 9000 Hektaren ihres stattlichen Besitzes von 24 000 Hektaren sind Wald. Entsprechend ist der Forst ein wichtiges Standbein der OAK. In einem Jahr ohne besonderes Sturmereignis werden rund 28 000 Kubikmeter Holz in den Wäldern der Oberallmeindkorporation geschlagen. Der jährliche Zuwachs liegt über dieser Zahl. Die Förderung von alternativen Energien ist der OAK ein grosses Anliegen. Vor allem das Holz soll als nachwachsender, CO2-neutraler Energieträger in Fernwärmeverbünden genutzt werden. Aus diesem Grunde wurde 2005 die OAK Energie AG gegründet. Sie betreibt heute vier Holzschnitzelfeuerungsanlagen. Als Aktionärin und Partnerin der AGRO Energie Schwyz AG liefert die OAK Energie AG Holz für den Betrieb der Holzfeuerungsanlage. Geschäftsführer Daniel von Euw ist als Bereichsleiter Alp für die im Besitz der Oberallmeindkorporation stehenden Alpen zuständig, auf denen jedes Jahr rund 12 500 Tiere den Sommer verbringen.

Über 18 200 Mitglieder

Die Oberallmeindkorporation Schwyz ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor innerhalb des Kantons. So erwirtschaftete sie im vergangenen Jahr einen Umsatz von 8,8 Millionen Franken mit Land-, Alp- und Forstwirtschaft sowie dem Erlös aus Konzessionen, Baurechtszinsen und Mieteinnahmen der eigenen Immobilien. Die OAK ist zudem Alleinaktionärin der OAK Energie AG sowie der OAK Tourismo AG. Die Geschichte der OAK reicht bis ins Jahr 1114 zurück, womit die Oberallmeindkorporation Schwyz älter als die Eidgenossenschaft ist. Der OAK gehören derzeit über 18 200 Bürgerinnen und Bürger an. (bc.)

www.oak-schwyz.ch

zurück zur Übersicht