AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Carol Sidler

Carol Sidler, Schweizer Meisterin in der Kategorie «Bekleidungsgestalterin», ist auch Weltmeisterin. Die Sempacherin gewann an der WorldSkills Competition in Calgary die Goldmedaille. Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften der Berufsleute erfolgte bei ihrer Lehrmeisterin und Arbeitgeberin Irene Bürgi im obwaldnerischen Lungern.

Eigentlich, sagt Irene Bürgi aus Lungern, sei Carol Sidler eine ruhige Frau, «die man ab und zu schon mal aus dem Busch holen muss. Auf der anderen Seite ist sie auch sehr zielstrebig und ehrgeizig.» Als Carol Sidler aus Sempach im vergangenen Oktober in Mendrisio Schweizer Meisterin in der Kategorie «Bekleidungsgestalterin» wurde, führte die junge Berufsfrau mit ihrer ehemaligen Ausbildnerin und heutigen Arbeitgeberin Irene Bürgi ein ausführliches Gespräch. «Dabei merkte ich, dass sie gewillt war, für die Berufsweltmeisterschaften in Calgary die intensive Vorbereitungszeit auf sich zu nehmen.» Das Ganze sei sowohl für die junge Berufsfrau wie auch für sie eine grosse Herausforderung gewesen, stellt Irene Bürgi vom gleichnamigen Couture-Unternehmen rückblickend fest. Sie war es auch, die Carol Sidler auf diese Titelkämpfe aufmerksam gemacht hat. Irene Bürgi wusste genau, weshalb sie ihre Mitarbeiterin für diesen Anlass motivierte. Als Chefexpertin bei den Lehrabschlussprüfungen weiss sie genau, was von den jungen Berufsfrauen an solchen Wettbewerben verlangt wird. Deshalb war es für Irene Bürgi klar, «dass Carol an den Weltmeisterschaften gute Chancen hat, einen absoluten Spitzenplatz zu belegen».

551 Punkte reichten für Gold

Carol Sidler konnte die in sie gesetzten Erwartungen an der 40. WorldSkills Competition 2009 in Calgary erfüllen. Ausgetragen wurden die Weltmeisterschaften vom 2. bis 5. September 2009. «Was sie an diesem Wettkampf geleistet hat, ist einfach phänomenal», lobt Irene Bürgi ihre Mitarbeiterin und gibt zu bedenken: «Während 22 Stunden hat Carol unter grösstem physischem und psychischem Einsatz in Anwesenheit eines grossen Publikums ein berufliches Meisterstück erstellt.» Dieses wurde von strengen Fachexperten aus allen Nationen nach internationalen Standards geprüft, getestet und bewertet. Mit 551 Punkten gewann die 21-jährige Bekleidungsgestalterin Gold in ihrer Kategorie «Fashion Technology» an den Weltmeisterschaften der Berufsleute. Der Traum der weltbesten Bekleidungsgestalterin ist es, einmal den ganzen Arbeitsablauf der Grossindustrie kennen zu lernen und eventuell später mal ein eigenes Atelier zu führen. Ihren Beruf hat sie gewählt, da sie Freude am Gestalterischen hat. Zurzeit absolviert sie berufsbegleitend ein Studium zur Technikerin an der STF Zürich.

Weitere Goldmedaille

Neben Carol Sidler wurde mit Andreas Marbacher aus Kriens ein weiterer Vertreter aus der Zentralschweiz Berufsweltmeister. Andreas Marbacher trat in der Kategorie «Dekorationsmaler» an und arbeitet bei der Caparol Farben AG in Kriens. Rang drei bei den Elektroinstallateuren belegte Martin Buob aus Neuenkirch. Ebenfalls auf Platz drei klassierte sich Dominik von Flüe aus Sarnen bei den Stahlbauschlossern, der bei der Rohrer AG in Alpnach arbeitet.

zurück zur Übersicht