AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Bernadette Reichlin-Durrer, Durrer Spezialmaschinen AG, Küssnacht

Dass Frauen im Management Spitzenpositionen einnehmen, sollte in der heutigen Zeit eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Ist es aber noch nicht überall. Für Bernadette Reichlin-Durrer schlummert bei den Frauen viel ungenutztes Potential. Sie fördert heute ganz gezielt junge Frauen auch in technischen Bereichen. Vor beinahe 20 Jahren hat sie die Führung der von ihrem Vater gegründeten Durrer Spezialmaschinen AG mit Sitz in Küssnacht übernommen.

Gross gefragt, ob das nun in sei oder nicht, die Leitung des elterlichen Betriebs zu übernehmen, hat sich Bernadette Reichlin-Durrer vor 20 Jahren nicht. «Zu meiner Zeit hat man das irgendwie erwartet, und für mich hat es auch gestimmt.» Dass man heute noch über Frauenquoten spricht, findet sie zynisch. «Frauen im Management eines Unternehmens sind doch die natürlichste Sache der Welt.» Gemeinsam mit ihrem Bruder Ludwig Durrer, der für den technischen Bereich zuständig ist, führt Bernadette Reichlin-Durrer in der zweiten Generation die Durrer Spezialmaschinen AG in Küssnacht. Das Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitenden ist heute Weltmarktführerin im Bereich der Griffregisterbearbeitung. Das Schwyzer Unternehmen stellt Maschinen her, die Register stanzen, bedrucken und lackieren. Produkte wie Agenden, Betriebsanleitungen und Kataloge erhalten dadurch einen praktischen Mehrwert. In den Räumen der Durrer Spezialmaschinen AG werden neben der Griffregisterbearbeitung immer wieder neue Maschinen erfunden und auch gebaut. «Sehr oft handelt es sich dabei um kundenspezifische Anfertigungen», gibt die kaufmännische Leiterin Bernadette Reichlin-Durrer zu verstehen. Neben den Maschinen für die grafische Industrie konzentrierte sich die Küssnachter Firma in den letzten zehn Jahren auf die Integrale Produktion. Will heissen: Maschinenbau als Dienstleistung. Produkte werden individuell für ihre Kunden konzipiert, konstruiert und hergestellt. Unternehmen wie Paiste, Esec, Bucherer und Boa gehören zum Kundenkreis.

Rund 10 Millionen Franken Umsatz

Die Durrer Spezialmaschinen AG liefert jährlich zwischen 10 und 15 Präzisionsmaschinen aus, die an den Standorten Küssnacht und Immensee gebaut und montiert werden. Hauptabnehmer sind Wand- und Taschenkalenderhersteller und Buchbindereien auf der ganzen Welt. «Die partnerschaftliche Beziehung zum Kunden wird auch nach dem Kauf gepflegt. Der direkte Kundenkontakt», so Bernadette Reichlin-Durrer, «ist nicht nur Dienst an den Kunden, sondern auch wesentliche Voraussetzung für die stetige Weiterentwicklung.» Die Durrer Spezialmaschinen AG erwirtschaftet heute einen Umsatz von rund 10 Millionen Franken im Jahr. Für die Entwicklung neuer Maschinen setzt das Unternehmen jährlich bis zu einer Million Franken ein. Das Einkaufsvolumen beläuft sich auf 4 Millionen Franken im Jahr.

www.durrer.com

zurück zur Übersicht