AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Beni Stöckli

75 Jahre Stöckli. Grund genug, dieses Ereignis auch gebührend zu feiern. Nach Firmengründer Josef Stöckli und Beni Stöckli senior führt nun Beni Stöckli junior das Unternehmen in der dritten Generation. Stöckli nimmt heute in der Schweizer Sporthändlerszene eine zentrale Position ein und ist die Sporthändlerkette mit der grössten Skischuh-, Skihelm- und Skibekleidungsauswahl der Schweiz.

Vor drei Jahren hat Beni Stöckli die operative Verantwortung der Stöckli Swiss Sports AG von seinem Vater Beni Stöckli übernommen. In diesem Jahr kann das nunmehr in der dritten Generation geführte Unternehmen das 75-Jahre-Jubiläum feiern. Grund genug also für den einzigen namhaften Skifabrikanten der Schweiz, Rückschau zu halten, aber auch einen Blick in die Zukunft zu werfen. «Damals wie heute, aber auch in Zukunft, steht bei uns jeder einzelne Kunde im Zentrum», beschreibt Beni Stöckli die Geschäftsphilosophie. Die in den letzten Jahren aufgebauten 14 eigenen Verkaufspunkte sowie 35 Vertriebspartner garantieren die Nähe zu den Kunden.

Im Winter und Sommer aktiv

Stöckli, das bedeutet in erster Linie mal Skiprodukte von bester Qualität. «Aufgrund unserer Firmengeschichte ist Stöckli heute noch relativ stark winterlastig.» Doch Stöckli ist längst nicht mehr nur im Wintergeschäft aktiv. Aufgabe der dritten Stöckli-Generation werde es sein, so der CEO des Unternehmens, diese Winterlastigkeit zu minimieren. Dank der eigenen Bike-Linie und einem grossen Sortiment in weiteren Outdoor-Sportarten hat das Familienunternehmen mit 230 Mitarbeitenden, davon 30 Lernenden, bereits heute auch im Sommergeschäft ein solides Fundament geschaffen. «Unser Ziel ist es», so Beni Stöckli, «das Unternehmen mittel- bis langfristig breiter abzustützen. Langfristig betrachtet können wir dadurch die bestehenden Arbeitsplätze sichern und weitere schaffen.»

Exklusive Produkte

Obwohl heute die Marke Stöckli überall in der Schweiz platziert werden könnte, verkauft Stöckli seine Produkte sehr exklusiv. Im Zuge dieser Strategie entstand ein ausgesuchtes Händlernetz in den wichtigsten Skistationen der Schweiz. Dabei gilt auch hier der Grundsatz «Qualität vor Quantität». Diese Maxime bietet Stöckli die Gewissheit, dass der Kunde in den Partnergeschäften wie in den eigenen Verkaufspunkten beim Ski- oder Bike-Kauf ausgezeichnet beraten wird. Die Strategie im Vertrieb der Produkte wird auch in Zukunft selektiv bleiben. Denn Beni Stöckli ist überzeugt: «Würden wir unsere vertikale Integration und die selektive Ausrichtung im Vertrieb aufgeben, wäre dies eine markante Schwächung der Position unseres Unternehmen.» Deshalb bleibt die dritte Generation der Philosophie von Firmengründer Josef Stöckli treu und engagiert sich wie der Grossvater und der Vater mit sehr viel Herzblut für das Unternehmen. Ein Unternehmen notabene, das ein guter Botschafter der starken Wirtschaftsregion Luzern ist.

www.stoeckli.ch

zurück zur Übersicht