AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Kopf der Woche

Andreas Lauterburg

Er ist seit einem Jahr Verwaltungsratspräsident der Concordia. Fast gleich lang gehört Andreas Lauterburg dem Spitalrat von Nidwalden an. Hauptberuflich ist er CEO des Hightech-Unternehmens EuropTec in Oftringen. Was Andreas Lauterburg auch noch mit der Innerschweiz verbindet: Er wohnt in Kehrsiten.

«Als neues Mitglied des Spitalrates hat der Regierungsrat Dr. Andreas Lauterburg gewählt.» Dies war vor einem Jahr der Medienmitteilung des Nidwaldner Regierungsrats zu entnehmen. Nur wenig später lief über den Newsticker der Concordia die Meldung: «Dr. Andreas Lauterburg übernimmt das VR-Präsidium.» Sowohl das Kantonsspital Nidwalden wie auch die Concordia konnten kürzlich mit positiven Rechnungsabschlüssen aufwarten. 68,5 Millionen Franken betrug der Gewinn, den Concordia im Geschäftsjahr 2010 erzielte. Das positive Ergebnis kommt dabei vollumfänglich den Versicherten, welche zugleich die Eigentümer der Concordia sind, zugute. In der Grundversicherung konnte der in Luzern angesiedelte Krankenversicherer dank ausgezeichnetem Service und attraktiven Versicherungsmodellen netto 13 000 neue Kunden gewinnen. Ein Erfolg, den das Unternehmen unter anderem auf sein schweizweit einzigartiges Netz von über 300 Aussenstellen zurückführt. Für den seit einem Jahr im Amt stehenden Verwaltungsratspräsidenten ist es keine Frage, dieses Aussenstellennetz zu erhalten, weiterzuentwickeln und zu fördern.

Geschwindigkeit ? Qualität ? Innovation

Für den ehemaligen Manager in der Medizinaltechnikbranche machen die beiden Mandate nur einen Bruchteil seiner beruflichen Tätigkeit aus. Andreas Lauterburg, der in Kehrsiten wohnt, ist CEO der Hightech-Firma EuropTec in Oftringen. Ein Unternehmen, das 1999 gegründet wurde. Andreas Lauterburg hat die Oftringer Spezialglasverarbeiterin «Uhrenglaserei Kappeler» und die im deutschen Goslar ansässige Glastechnologiefirma MMG von seinem Schwiegervater, dem damaligen Leiter und Besitzer des bernischen Bauzulieferers Glas Trösch, übernommen. EuropTec ist ein Spezialunternehmen im Bereich «technisches Glas». Dank der erfolgreichen Einführung neuer Technologien und dem Eintritt in neue Märkte erfreut sich die Firmengruppe eines raschen Wachstums. «Geschwindigkeit ? Qualität ? Innovation» ist der Leitspruch von EuropTec. Und wenn das Unternehmen von sich behauptet: «Gut ist uns nicht gut genug», dann aus gutem Grunde. Denn die Abnehmer der technischen Gläser von EuropTec sind namhafte, ebenfalls international tätige Unternehmen.

www.concordia.ch

www.spital-stans.ch

www.europtec.com

zurück zur Übersicht