AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

Zentralschweizer Wirtschaft wächst

Die Aussichten der Zentralschweizer Wirtschaft für das kommende Jahr sind gut bis sehr gut. In allen Kantonen rund um den Vierwaldstättersee darf man 2018 mit einem markanten Wachstum rechnen. BAK Economics rechnet mit einer Zunahme des BIP (Bruttoinlandprodukt) von durchschnittlich 2,3 Prozent.

Die Zentralschweizer Wirtschaft findet zu einem stärkeren Wachstum zurück. Die Bauinvestitionen werden zwar nur leicht wachsen. Die Ausrüstungsinvestitionen werden sich 2018 gegenüber dem laufenden Jahr hingegen mehr als verdoppeln, auf über 4 Prozent. Zum Wachstum beitragen wird wiederum der private Konsum, der in der Zentralschweiz sehr stabil ist. Im kommenden Jahr dürfte er sogar noch weiter steigen, auf gegen 2 Prozent. Einen grossen Schub erleben der Import und der Export. Darin sind sich die Prognostiker einig. Sie werden auf gegen 5 Prozent zunehmen.

Die Dynamik kehrt demnach in der Zentralschweiz zurück. Für die einzelnen Kantone bedeutet dies: Mit dem grössten Wachstum dürfen Obwalden und Zug rechnen, beide mit einer BIP-Zunahme von 3 Prozent. In Nidwalden wird ein Wachstum von 2,8 Prozent und in Schwyz von 2,2 Prozent erwartet. Im Kanton Uri wird sich der Trend von derzeit –0,2 Prozent ins Positive kehren. Die Wirtschaft wird voraussichtlich um 1,3 Prozent wachsen. Im Kanton Luzern beträgt die Steigerung 1,8 Prozent. Die Zentralschweiz liegt mit diesem Zahlen gut im Schweizer Durchschnitt. (pf.)

www.bak-economics.com 

zurück zur Übersicht