AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

«Perspektiven» 2020

Die Veranstaltung «Perspektiven für den Wirtschaftsstandort Zentralschweiz» findet dieses Jahr am 31. Oktober im KKL statt. Mit rund 1600 Teilnehmenden hat sich der Anlass zum führenden Wirtschaftsevent der Zentralschweiz entwickelt. Gast ist der bekannte Schweizer Chirurg Thierry Carrel. (Unser Bild zeigt BAK-Chefökonom Martin Eichler anlässlich der Veranstaltung vom 25.Oktober 2019 - Foto Emanuel Ammon).

Die Veranstaltung «Perspektiven für den Wirtschaftsstandort Zentralschweiz» begeistert seit 30 Jahren. Jeweils Ende Oktober trifft sich die KMU-Szene der Zentralschweiz unter dem KKL-Dach zu den «Perspektiven für den Wirtschaftsstandort Zentralschweiz» mit hochklassigen Referenten und Wirtschaftsinformationen. Besonders attraktiv ist der Fokus auf den wirtschaftlichen Zustand der Zentralschweiz vor dem Hintergrund der nationalen und internationalen Konjunktur. Ergänzt wird der Info- und Networking-Event in exklusiver Atmosphäre durch den Auftritt einer bekannten Persönlichkeit aus Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft. Dieses Jahr handelt es sich um den Schweizer Chirurgen Thierry Carrel.  Sein Referat lautet: «Perspektiven im Gesundheitswesen: zwischen Hoffnungen und Befürchtungen». Die BAK-Prognose «Perspektiven 2020» erfolgt durch Martin Eichler, Chefökonom BAK Econimics AG. Verantwortlich für die Moderation zeichnen Jêrome Martinu, Chefredaktor der Medienpartnerin «Luzerner Zeitung» sowie Fabienne Bamert vom Regionalfernsehen «Tele 1».  Sie moderieren auch das Podiumsgespräch «Wege zu einer gesunden Zentralschweizer Wirtschaft». Gäste sind: André Bieri, Leiter Middle Market Ernst & Young, Daniel Salzmann, CEO LUKB, Peter Fries, Vorsitzender der Geschäftsleitung der PKG Pensionskasse sowie BAK-Chefökonom Martin Eichler. Im Anschluss an den Event, der rund zwei Stunden dauert (Türöffnung ist ab 17 Uhr), haben die Gäste die Gelegenheit, bei einem Apéritif Kontakte zu knüpfen und zu pflegen – Networking vom Feinsten.

Starke Partner – grosser Nutzen

Der Nutzen für die Trägerfirmen der Veranstaltung – so die Bezeichnung, weil sie als Sponsoren auch stark in die inhaltliche Gestaltung des Events eingebunden sind – ist immens, der Imagefaktor hoch. Die etablierte Marke bietet ihnen eine exklusive Plattform und fungiert als Multiplikatorin für ihre jeweiligen Unternehmenswerte. Zurzeit engagieren sich die Arlewo AG, CSS Versicherung, die CKW, EY (Ernst & Young), die Luzerner und die Obwaldner Kantonalbank, die PKG Pensionskasse sowie Schindler Port Technology in der Trägerschaft, wobei EY, die Luzerner Kantonalbank und die PKG Pensionskasse seit dem Start treue Unterstützer sind. Medienpartner sind die «Luzerner Zeitung» und der Regionalfernsehsender «Tele 1».

Illustre Namen schaffen Perspektiven

In den vergangenen 30 Jahren ist es den Organisatoren der «Perspektiven» immer wieder gelungen, Trends zu setzen und Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nach Luzern zu holen, so etwa Josef Ackermann, Banker (CS und Deutsche Bank), Matthias Horx, Trendforscher, Prof. Dr. Silvio Borner, Universität Basel, Hans E. Schweikardt, Präsident swiss electric, Ulrich Tilgner, TV-Korrespondent, Benedikt Weibel, SBB/Euro 09, Samih Sawiris, Investor in Andermatt, Abt Martin Werlen, Kloster Einsiedeln, Gerhard Schwarz, Avenir Suisse, Philipp Riederle, Unternehmensberater, Katja Gentinetta, Politikphilosophin und -beraterin, sowie Paul Friedli, Leiter Transit-Management bei der Schindler-Gruppe. Immer wieder zeigten auch Bundesräte Perspektiven auf, so Flavio Cotti (1998), Joseph Deiss (2003), Doris Leuthard (2010), Eveline Widmer-Schlumpf (2013) sowie Ueli Maurer. (2017). 2019 war Abt Christian Meyer vom Kloster Einsiedeln Gastreferent. (jo.)

 

zurück zur Übersicht