AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

Hochschule Luzern: Informatik-Nachwuchs ist top

Im Zeitalter der Digitalisierung werden sie dringend benötigt - Informatikerinnen und Informatiker. Die Hochschule Luzern gilt als Kaderschmiede. 110 Absolventinnen und Asolventen haben unlängst reüssiert. Ab Frühling 2020 bietet die Hochschule Luzern den Bachelor-Studiengang «Artificial Intelligence & Machine Learning» an. Mit dem schweizweit einmaligen Fachhochschulstudium reagiert das Departement auf die steigende Nachfrage der Wirtschaft nach Fachkräften in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Robotik.

61 Frauen und Männer schlossen an der Hochschule Luzern-Informatik mit einem Bachelor of Science in Informatik ab und 44 mit einem Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik. Fünf Studenten erhielten ausserdem ein Diplom im Master of Science in Engineering. Erstmals schlossen in diesem Jahr Studierende des Bachelor Digital Ideation ab. Beim 2016 lancierten Studiengang handelt es sich um ein gemeinsames Angebot der Departemente Informatik und Design & Kunst. Studierende werden hier zu Game Designern, Expertinnen für die Interaktion Mensch-Maschine oder App- und Web-Entwicklern ausgebildet. An der Diplomfeier wurden auch Preise für herausragende Abschlüsse, Leistungen während des Studiums und Abschlussarbeiten verliehen – alle Auszeichnungen sind mit 1'000 Franken dotiert.

Preise Bachelor Informatik

  • Die Auszeichnung für eine herausragende Abschlussarbeit im Bachelor Informatik ging an Julian Meier (Luzern) und Sandro Roth (Aesch LU) für «Cloud Infrastrukturaufbau Major Module» (Sponsor: bbv Software Services AG).
  • Ausgezeichnet wurde auch Melvin Werthmüller (Unterägeri ZG), und zwar für seine Abschlussarbeit «Blockchain 4 Kids» und herausragende Leistungen während des Studiums. Der Preis beinhaltet einen Besuch im Forschungszentrum von IBM in Rüschlikon (Sponsor: IBM).

Preise Bachelor Wirtschaftsinformatik

  • Joel Rodriguez (Baar ZG) wurde für seinen herausragenden Abschluss im Bachelor Wirtschaftsinformatik auszeichnet (Sponsor: Deloitte)
  • Die Bachelorarbeit «Digitalisierungsfortschritt von internen Prozessen» von Stefanie Najer (Dagmersellen LU) und ihre überdurchschnittlichen Leistungen während des Studium wurden ebenfalls prämiert (Sponsor: Swisscard AECS GmbH).

Preise Bachelor Digital Ideation

  • Zur besten interdisziplinären Bachelor-Arbeit wurde die App «Taask» von David Gabathuler (Buchs SG) und Valentin Berger (St. Gallen) gekürt (Sponsor: Zeix AG).
  • Für ihr Game «Cubico» erhielten Simon Hischier (Oberems VS) und Michael Schürmann (Zofingen AG) den Preis für eine herausragende Abschlussarbeit (Sponsor: Roche Diagnostic International Ltd

41 Diplomierte mit Wohnsitz iim Kanton Luzern

Roman Bachmann, Ebikon; Jan Baumeler, Grosswangen; Anja Bienz, Emmenbrücke; Iwan Bolzern, Kriens; Silvia Brun, Luzern; Mario Bucher, Wolhusen; Michael Dünki, Rothenburg; Ivan Duss, Kriens; Matthias Eiholzer, Geuensee; Markus Furrer, Luzern; Peter Gisler, Malters; Kevin Huber, Neuenkirch; Celine Hunkeler, Luzern; Carla Iten, Luzern; Tobias Jaeggi , Luzern; Martina Jakovcic, Sursee; David Jenni, Sempach; Timothy Jung, Luzern; Markus Kaufmann, Wauwil; Andy Koch, Luzern; Tizian Koller, Grosswangen; Vitor Krasniqi, Luzern; Julian Meier, Luzern; Michael Moser, Luzern; Luca Muri, Horw; Marc Näf, Kriens; Stefanie Najer, Dagmersellen; Nino Padrutt, Luzern; Nam Pham, Dierikon; Dario Renggli, Entlebuch; Sandro Roth, Aesch LU; Michael Schröder, Luzern; Daniel Schumacher, Willisau; Joel Steiger, Triengen; Dominik Stirnimann, Adligenswil; Tobias Sturzenegger, Kriens; Aathavan Theivendram, Luzern; Tamara Tomic, Ebikon; Jan Tschopp, Eich; Cyrille Ulmi, Beromünster; Sandro Wicki, Reiden

Vier Diplomierte mit Wohnsitz im Kanton Nidwalden

Marco Glaus, Hergiswil NW; Nicolin Lucas Günter, Oberdorf NW; Marco Odermatt, Hergiswil NW; Pascal Wullschleger, Stansstad

Drei Diplomierte mit Wohnsitz im Kanton Obwalden

Samuel Berchtold, Giswil; Alexander Morard, Lungern; Marco Zurmühle, Sarnen

Zehn Diplomierte mit Wohnsitz im Kanton Schwyz

Oswald Föhn, Schwyz; Marco Gwerder, Brunnen; Yann Keiser, Küssnacht am Rigi; Jonas Marty, Arth; Robin Purtschert, Rickenbach SZ; Lino Schafflützel, Rothenthurm; Lucas Schnüriger, Steinen; Kevin Schuler, Rothenthurm; Pirmin Schuler, Sattel; Emanuel Strehler, Ibach

Zwei Diplomierte mit Wohnsitz im Kanton Uri

Pius Dittli, Attinghausen; Iwan Epp, Schattdorf

Fünfzehn Diplomierte mit Wohnsitz im Kanton Zug

Remo Blattmann, Cham; Patrick Erni, Risch; Florian Gemperle, Cham; Linda Graber, Steinhausen; Dario Heinzer, Neuheim; Damir Hodzic, Cham; Linus Huonder, Rotkreuz; Sukirthan Kasipillai,   Zug; Eve Meier, Zug; Thomas Morger, Steinhausen; Joel Rodriguez, Baar; Rico Scheller, Neuheim; Thushani Thangarajah, Oberwil b. Zug; Melvin Werthmüller, Unterägeri; Dane Wicki, Hünenberg

Neuer Campus öffnet seine Tore

Im Herbst 2019 ziehen das Departement Informatik und das Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) des Departements Wirtschaft in den neuen Campus Zug-Rotkreuz. Am Samstag, 14. September 2019 lädt die Hochschule Luzern zum Tag der offenen Tür auf dem Campus ein. Der Öffentlichkeit stehen ausgewählte Räume zur Besichtigung offen. Im Ausstellungsbereich vermitteln verschiedene Erlebniswelten einen Blick hinter die Kulissen. Dazu werden ausgewählte Forschungs- und Studienprojekte, Studieninhalte und Schwerpunkthemen präsentiert.

Neuer Informatik-Studiengang

Ob autonomes Fahren, digitale Sprachassistenten, industrielle Automatisierung oder Diagnosesysteme für Krankheiten – es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem Künstliche Intelligenz (KI) nicht Einzug gehalten hat. Dieser Entwicklung begegnet die Hochschule Luzern mit dem neuen Bachelor-Studiengang «Artificial Intelligence & Machine Learning».

Der dreijährige Studiengang ist der schweizweit erste Fachhochschul-Bachelor seiner Art. Er startet im Frühlingssemester 2020 am neuen Campus direkt am Bahnhof Zug/Rotkreuz. Die attraktiven Räumlichkeiten, die zentrale Lage, die kurzen Wege und die Tatsache, dass das ganze Departement unter einem Dach Platz hat, schaffen ideale Ausgangsbedingungen für Studium und Hochschulleben. (pd./red.)

https://www.hslu.ch/de-ch/informatik/

 

zurück zur Übersicht