AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

CSEM Alpnach

Alpnach. Geht es um Mikrotechnologie, dann gehört die Zentralschweiz zu den führenden Regionen. Massgeblich an dieser Stellung beteiligt ist das CSEM Regionalzenter in Alpnach. Seit Jahren ist das CSEM mit Hauptsitz in Neuenburg und Regionalzentren in Alpnach, Muttenz, Landquart und Zürich ein Schlüsselpartner für die Industrie.

Die Digitalisierung hat schon längst sämtliche Lebensbereiche ergriffen. Wer seine Bankzahlungen noch im herkömmlichen Sinne und nicht zu Hause am Computer digital in Auftrag gibt, muss mit einem Aufpreis zur Verarbeitung des Auftrages rechnen. Dem digitalen Zeitalter seit Jahren immer einen Schritt voraus ist das CSEM mit Hauptsitz in Neuenburg und Regionalzentren in Alpnach, Muttenz, Landquart und Zürich. Als vor 17 Jahren in Alpnach das erste CSEM Regionalzenter seine Tätigkeit aufnahm war noch längst nicht allen klar, wohin die Reise geht. Seit der ersten Stunde ist die Micro Center Central-Switzerland AG als Partnerin mit an Bord. Und seit der ersten Stunde unterstützen die sechs Zentralschweizer Kantone das Regionalzenter in Alpnach.

Welt wird digitaler

«Geht es um Innovationen und Technologietransfers, dann ist das CSEM für Schweizer Firmen der Schlüsselpartner», gibt Philippe Steiert, Direktor der vier CSEM Regionalzentren in Alpnach, Muttenz, Landquart und Zürich zu verstehen. Es gehört zu den Kernaufgaben des CSEM, Brücken zwischen der Industrie und Forschung zu schlagen. Und so schätzt sich Philippe Steiert glücklich, dass zu den CSEM-Partnern auch viele Zentralschweizer Unternehmen wie Maxon oder Schurter gehören. Gemeinsam mit den vom CSEM entwickelten Mikrotechnologien wurden Quantensprünge verursachende und bahnbrechende Produkte realisiert, die heute nachhaltig bei den unterschiedlichsten Erzeugnissen eingesetzt werden. Bei der mit grossen Schritten vorwärts gehenden Digitalisierung nimmt die Mikrotechnologie eine zentrale Funktion ein. Hier kann das CSEM einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung von industriellen Herstellungsverfahren leisten. So beispielsweise auch das System «Work companion 4.0». Dank diesem System können die noch in Handarbeit ausgeführten Prozesse optimiert werden. Dieses hochsensible Kamerasystem registriert allfällige Fehlmanipulationen und setzt unverzüglich eine entsprechende Meldung ab. «Es gehört zu unseren Aufgaben», so der Direktor der CSEM Regionalzentren, «jene technologischen Errungenschaften voranzutreiben, die morgen für eine florierende und nachhaltige industrielle Zukunft sorgen. Somit bleibt die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft erhalten.» (bc.)

www.csem.ch

zurück zur Übersicht