AKOMAG ROICOM
DAS WIRTSCHAFTSPORTAL DE ZENTRALSCHWEIZ

Fokus

  • Stolze Absolventinnen und Absolventen nach dem Erhalt ihres Fähigkeitszeugnisses. (Bild: Gabriel Ammon / AURA)

Abschluss mit Bravour gemeistert

Insgesamt 890 Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Sozialberufe haben es geschafft: Sie haben ihre Ausbildung als Fachfrauen und Fachmänner Betreuung EFZ, Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit EFZ oder Assistentinnen und Assistenten Gesundheit und Soziales EBA erfolgreich abgeschlossen. zodas und XUND gratulieren den neuen Fachpersonen zum erfolgreichen Lehrabschluss. Im Kanton Luzern wurden die Absolventinnen und Absolventen an vier Abschlussfeiern gewürdigt.

Insgesamt 247 Fachfrauen und Fachmänner Betreuung (FaBe), 541 Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit (FaGe) und 102 Assistentinnen und Assistenten Gesundheit und Soziales (AGS) haben in der Zentralschweiz ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie alle leisteten in den letzten gut zwei Jahren während der COVID-19 Pandemie jeden Tag einen grossen Einsatz in einem systemrelevanten Beruf. Dabei mussten sie immer wieder Flexibilität beweisen: im Berufsalltag, in der Berufsfachschule und den überbetrieblichen Kursen, aber auch in ihrer Freizeit. «Dies taten und tun Sie stets zum Wohle von Menschen, die sie pflegen und betreuen», würdigte Esther Müller, Geschäftsführerin zodas, die Absolventinnen und Absolventen.

Auch Tobias Lengen, Geschäftsführer der OdA XUND, lobte die frisch gebackenen Fachkräfte: «Ihre Leistung verdient grossen Respekt. Mit ihrem Abschluss haben die Absolventinnen und Absolventen bewiesen, dass sie über die Handlungskompetenzen als Fachkraft verfügen. Damit sind sie für das Berufsleben bestens vorbereitet.» Auch der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf stimmte in seiner Grussbotschaft an die Absolventinnen und Absolventen in das Loblied ein: «Sie haben meinen allergrössten Respekt. Ich danke Ihnen, dass Sie sich mit Ihrer Berufswahl für das Wohl der Menschen einsetzen und damit einen wertvollen und wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten.»

Besonders gross war auch die Freude die Feiern nach zwei ausserordentlichen Jahren wieder physisch und mit Publikum durchführen zu dürfen. «Es ist mir eine Freude, diese ehrenvolle Aufgabe der Zeugnis- und Attestübergabe übernehmen zu dürfen», strahlt Nicola Snozzi, Rektorin des Berufsbildungszentrums Gesundheit und Soziales in Sursee. «Dieser Akt ist für die Absolventinnen und Absolventen die Schwelle in die Arbeitswelt als professionell handelnden Fachpersonen.»

Dank an alle Beteiligten
Zu den erfolgreichen Abschlüssen haben viele beigetragen: Berufsbilderinnen und Berufsbildner in den Betrieben, die Mitarbeitenden in den Teams, die Lehrpersonen der Berufsfachschulen und auch die Kursleitungen der überbetrieblichen Kurse. Gerade während der Pandemie hat sich die gute Zusammenarbeit der drei Lernorte Schule, Betrieb und Praxistraining bewährt. Auch privat wurden die Lernenden von ihrem Umfeld unterstützt. All diesen Personen gehört ein grosses Dankeschön.

Würdige Abschlussfeier
Die vier Abschlussfeiern im Le Théâtre in Emmenbrücke wurden professionell moderiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Tiziana Gulino «Tizi», Schweizer Sängerin, Musical-Darstellerin und selbst gelernte Fachfrau Gesundheit. Die Feier ausklingen lassen und auf den Erfolg anstossen durften die Gäste die Feier beim anschliessenden Apéro. (pd.)

www.zodas.ch

www.xund.ch

zurück zur Übersicht